10. Februar 2017

Kriminalität: Präventionsrat soll endlich wieder die Arbeit aufnehmen
CDU stellt Antrag - „Miteinander reden" am 20. Februar zum Thema

Die Schortenser CDU Ratsfraktion hat beantragt, dass der Präventionsrat in der Stadt wieder zusammentreten soll. „Die letzte Sitzung hat im Jahr 2012 stattgefunden. Seit dem liegt das Thema brach", erklärt Fraktionsvorsitzender Axel Homfeldt einer Pressemitteilung.

Für die CDU sei es nicht nachvollziehbar, warum der Präventionsrat in einer Zeit, in der viele Menschen über die Nachrichten von Gewaltanwendung, Einbrüchen und Drogenkriminalität verunsichert seien, seit jetzt fünf Jahren nicht mehr zusammengetreten ist. „Gerade auf städtischer Ebene kann sehr viel zur Vorbeugung von Kriminalität geleistet werden. Ein Präventionsrat auf Kreisebene reicht da nicht aus", so Homfeldt. Dem Präventionsrat gehörten bislang neben dem Bürgermeister als Vorsitzenden auch die Polizei, das Ordnungsamt und verschiedene Vereine und Verbände an.
Der Forderung nach einer besseren Personalausstattung der Schortenser Polizei schließt sich die CDU nachdrücklich an. Allerdings sei nur mehr Polizeipräsenz nur ein Teil der Lösung. Viel bedeutsamer sei es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für die Themen Gewalt und Kriminalität zu sensibilisieren, um so vorbeugend etwas zu erreichen. „Wir müssen selbst handeln und nicht immer nur auf andere Stellen zeigen, die etwas tun sollen", sagt Homfeldt. Zumal die Institutionen vor Ort in der Regel gut vernetzt seien und so schon frühzeitig wissen können, wo etwas zu tun sei.
Die CDU will konkrete Unterstützung zum Thema Prävention leisten. Am Montag, den 20. Februar , lädt die CDU Schortens deshalb zur „Miteinander reden"- Veranstaltung nach Roffhausen ein. Thema des Abends werden die aktuelle Kriminalitätsstatistik sowie praktische Hinweise zur Sicherung der eigenen vier Wände vor Wohnungseinbrüchen sein. Als Gast wird Wiard Wümkes vom Polizeikommissariat Jever fachkundige Hinweise und Tipps geben. Los geht es um 20 Uhr in der Gaststätte „Bei Schlimgen". Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
© Homfeldt - Kreatives Marketing