01.06.2016

CDU Schortens beschließt einstimmig das Bürgerwahlprogramm
Einstimmig wurde das Bürgerwahlprogramm der CDU Schortens jetzt im Bürgerhaus von den Parteimitgliedern beschlossen. Erstmals wurden die Wahlaussagen in mehreren öffentlichen Veranstaltungen gemeinsam mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern entwickelt. "Das war ein sehr guter Prozeß", so Parteivorsitzende Melanie Sudholz. Durch die vielen verschiendenen Menschen, die sich eingebracht haben, konnten wir viele neue Sichtweisen gewinnen. Das schlage sich auch in den Wahlaussagen nieder.

Hauptziel der CDU Schortens für die kommenden fünf Jahre: Alle Maßnahmen und Entscheidungen müssen einen Beitrag leisten, die Einwohnerzahl zu halten oder sie zu erhöhen.

 

Aus diesem zentralen Ziel leiten die Christdemokraten alle weiteren Wahlaussagen ab. Unter anderem wird angestrebt, die Kita-Gebühren in den kommenden fünf Jahren zu senken. Ebenso bekennt sich die CDU zum Erhalt aller Grundschulen sowie aller Turnhallen und Sportplätze.
Ein wesentliches Thema sind die Finanzen. Insgesamt wolle die Stadt in den kommenden Jahren mehr als 11 Millionen Euro für Sanierung oder Neubau von städtischen Gebäuden ausgeben. Nur sei das Geld einfach nicht da. Die vom Landkreis gesetzte Schuldenobergrenze werde vermutlich schon 2017 erreicht. Danach sei kaum noch etwas möglich. Deshlab fordert dei CDU eine stringente Prioritätenliste und ein modernes Ausgabenmanagement in der Stadt.

Steuererhöhungen, wie nach der letzten Kommunalwahl, schließt die CDU kategorisch aus. "Wir wollen uns es nicht leicht machen, in dem wir dem Bürger einfach tiefer in die Tasche greifen", so Sudholz. Stattdessen will die CDU durch Einsparungen und Effizienzsteigerungen in der Verwaltung Mittel freibekommen, um den Sanierungsstau beim Bürgerhaus, den Grundschulen, den Turnhallen und weiteren öffentlichen Gebäuden abzuarbeiten.

Zum Download des Bürgerwahlprogramms einfach auf das Bild klicken!

Download Dateigröße: 79 kB



© Homfeldt - Kreatives Marketing